Weiterführende Links


Hier finden Sie ein paar erste Eintragungen interessanter Links. Die Kategorien sind keineswegs überschneidungsfrei, hier wuchert es nach dem Wiki-Prinzip.

Methoden

  • Hervorragende Hinweise (Links) zu qualitativen Methoden findet man hier.
  • Die vom SAGE-Verlag betriebene Informationsplattform "Methodspace" liefert Hinweise auf Methoden-Zeitschriften und Methoden-Bücher. Ausserdem kann man dort Nachrichten posten, bloggen usw. Besonders der Bereich "Ressourcen" ist interessant.
  • ILMES - ein Internet-Lexikon der Methoden der empirischen Sozialforschung. Hier kann man z.B. nachschauen, was Abduktion oder der Wilcoxon-(Rangsummen-)Test ist. Man erhält auch Literaturhinweise zum Weiterlesen usw.
  • Online-Lehrbücher zu Methoden der Empirischen Sozialforschung und zur Statistischen Datenanalyse findet man hier und hier.
  • Die Online-Zeitschrift "Practical Assessment, Research & Evaluation" (ein "peer-reviewed electronic journal") enthält viele interessante Aufsätze zu Methodenproblemen.

Statistikprogramme und Programme zur qualitativen Datenanalyse

  • Sehr empfehlenswert und kostenlos ist PSPP, ein SPSS-Clone. Grundlegende Routinen sind vorhanden, für die meisten Analysen, die Studierende vornehmen, dürfte das Programm vollkommen ausreichen.
  • R ist ein sehr mächtiges Programm, kostenlos, hat alles, was man braucht. (Einen Hinweis auf eine gute Einführung finden Sie hier.) Mittlerweile bietet u.a. R Commander eine gute Benutzeroberfläche.
  • SPSS, ein immer noch sehr gutes Software-Programm, günstige Campus-Lizenzen auch für Studierende.
  • STATA, ein sehr gutes Programm.
  • Maxqda, Software für qualitative Inhaltsanalysen.
  • Ein von den Funktionen ähnliches Programm ist QDA Miner Lite. Ich hab's nur kurz getestet; sieht gut aus. Kostenlos, freeware.
  • Hier finden Sie eine gute Zusammenstellung von Freewareprogrammen, aber auch kommerziellen Paketen.

Anleitungen zu Methoden der Datenerhebung und -auswertung

  • Die How-to-Reihe von Gesis ist ganz hervorragend. Man findet hier viele praxisorientierte Arbeitspapiere mit konkreten Hinwesen zu unterschiedlichen Themen, u.a.: Incentives bei postalischen Befragungen; Texterfassung für sozialwissenschaftliche Auswertungen; Bestimmung der Güte von Multi-Item-Skalen; Durchführung standardisierter Interviews; Clusteranalyse; Erhöhung der Rücklaufquote bei postalischen Befragungen; Computerunterstützte Inhaltsanalyse; Telefonstichproben; Expertenauswahl bei Delphi-Befragungen; Question Wording: Zur Formulierung von Fragebogen-Fragen; Explorative Multidimensionale Skalierung.
  • Eine schöne Einführung in die Netzwerkanalyse.
  • Die Bände der im Springer-VS-Verlag erscheinenden Reihe "Qualitative Sozialforschung" machen einen sehr interessanten Eindruck (hier zu den Reihentiteln).

Erhebungsinstrumente

  • Ausgearbeitete, wissenschaftlich fundierte und praktisch erprobte Skalen finden sich auf der Seite der Werkstatt für Organisations- und Personalforschung, z.B.
    • Skalen zur Leistungsbeurteilungs- und bewertung,
    • Fragebögen zur Patientenzufriedenheit,
    • den Fragebogen "Soziale Fähigkeiten in Arbeitsgruppen" und den
    • Fragebogen zum internen Organisationskapital.
  • Eine ausserordentlich breite Palette von Skalen bietet die "Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Skalen (ZIS)" von GESIS (Leibnitz-Institut für Sozialwissenschaften) "Das elektronische Handbuch ZIS dokumentiert Instrumente zur Erhebung von Einstellungen und Verhaltensweisen aus häufig untersuchten sozialen Themenbereichen, gemeinsam mit zentralen theoretischen und methodischen Ansätzen."

Experiment

  • Verrückte Experimente. Diese Webseite macht in erster Linie Werbung für das Buch ähnlichen Titels. Sie enthält aber auch Hinweise auf interessante Experimente, sogar Film-Clips kann man ansehen. Im Buch werden u.a. die Hawthorne-Experimente behandelt, recht knapp, aber durchaus informativ und die Kritik an den Experimenten nicht ignorierend.

"Klassiker" der (Organisations-, Personal- und) Sozialforschung (noch sehr ausbaufähig...)

  • Die Marienthal-Studie. Hier gibt es eine hervorragende Seite mit vielen interessanten Dokumenten, Videos usw.

Weitere Seiten mit guten Link-Sammlungen

* Die Seiten von Rainer Schnell bieten viele Hinweise, u.a. auf das von ihm mit verfasste, ausgezeichnete und auch von uns verwendete Lehrbuch der empirischen Sozialforschung.


Diese Liste wird ergänzt. Für Hinweise sind wir dankbar. Eine Email an wernien@hrmresearch.de wäre nett.